Donnerstag, 29. Oktober 2015

Weihnachten bei den Elchen

Weihnachten bei den Elchen 

Die schönsten Wintergeschichten aus Skandinavien
(Hg. Holger Wolandt)


erschienen im PIPER Verlag 
am  19.10.2015


für 10,00  




ISBN: 978-3-492-30863-2 




Klappentext

 

Skandinavische Weihnachten – das sind glitzernde Tannenwälder, das Nordlicht in Lappland, gefrorene Ostseeküsten, ein festlich beleuchteter Kongens Nytorv in Kopenhagen und besinnliche Abende bei Kerzenschein. Machen Sie es sich vor dem warmen Kamin gemütlich und lesen Sie vierundzwanzig Erzählungen aus dem hohen Norden von Henning Mankell, Astrid Lindgren, Hans Christian Andersen, Selma Lagerlöf, Johan Theorin und vielen anderen.


Meine Meinung 

 

Das Cover und der Titel haben mich sofort angelacht, ich mag diesen neuen Trend, das Taschenbücher in Leinen gebunden werden sehr und dann hat auch noch die wundervolle Gudrun Sjoeden das Coverbild beigesteuert . Also ein ganz Klares ja zum Kauf.

Jetzt zum Inhalt:
Das Buch besteht aus mehreren Kurzgeschichten von bekannten skandinavischen Autoren wie Lindgren, Mankell, Andersen und vielen mehr.
Die Geschichten sind so unterschiedlich wie die Autoren, wir finden klassische Weihnachtsmärchen, Familiendramen und Krimis. Etwas zum Lachen, zum Weinen, zum Träumen, aber auch zum Wundern.

Ja genau wundern, denn bei einigen Geschichten habe ich mich gefragt was sie darin zu suchen haben, sie spielen lediglich zur kalten Jahreszeit und vermittel so gar keine winterliche Stimmung. 
Aber auch das finde ich gut, denn was dieses Buch aus macht ist, dass es eine bunte Mischung aus verschiedenen den unterschiedlichsten Genres ist. 

Meine Lieblingsgeschichten waren "Der Wichtel im Schaufenster des Spielwarenladens" von Beskow, die so wunderbar klassisch weihnachtlich ist, "Heiligabend in Lilltorpet" von Lindgren, welches mich zutiefst berührt hat und mich in der Bahn zum Weinen brachte und "Trollmusik" von Lagerlöf, welches mich durch seinen Schreibstil verzaubert hat. 

Ich bin gespannt auf die anderen Bücher dieser "Reihe", den das ein oder andere weitere wird bestimmt noch in meinen Besitz wandern


Fazit 


Dieses Buch lässt sich schwer an einem Stück lesen, gerade wegen der verschiedenen Stimmungen, aber um von Zeit zu Zeit eine Kurzgeschichte zu lesen, ist es ganz ganz toll! Es sind Kindertaugliche Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen dabei, genauso wie kleine Winterschmankerl für Erwachsene und große Kinder.
Ich kann das Buch jedem Empfehlen der gerne skandinavische Schriftsteller liest.


Meine Bewertung in Herzen:





Mein Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 






 

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Top 5 Wednesday 28.10.2015

Top 5 Charaktere die ich garnicht leiden konnte

 (Die Reihenfolge ist zufällig gewählt, es besteht keine Hierarchie)


1.Four

Diesen Charakter fand ich durchgehend unsympathisch und es hat mir irgendwie an Tiefe gefehlt.
Ich kann nicht genau erklären wieso, aber er hat mich genervt. Als er eigene Kapitel hatte, fand ich ihn nur noch unsympathischer.
Bin ich mit der Meinung eigentlich alleine?

2.Emma

Die Protagonistin aus Jane Austens Emma war mir unglaublich unsympathisch. Sie wirkte unreif, kindisch, gelangweilt. Ich werde diesem Buch vielleicht irgendwann noch einmal, eine Chance geben aber ich konnte es einfach nicht zu Ende lesen, weil sie mir so unsympathisch war. 

3.Peter Pan 

 Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich den verlorenen Jungen nicht leiden könnte, aber als ich das Buch das erste Mal gelesen habe, konnte ich nicht glauben, wie schrecklich Peter ist! Er ist so gemein zu den Kindern und lässt sie hungern und ist selbstsüchtig und und und ...
Geht es da noch jemanden so wie mir? 

4.Tomas

Der Protagonist aus "die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", ist mir auch unglaublich unsympathisch!
Ich habe absolut kein Verständnis für seine ganzen Affären und seinem Verhalten seiner Frau gegenüber ist einfach respektlos. Das Buch finde ich trotzdem super und kann es nur empfehlen.  

5.

Ein Fünfter möchte mir einfach nicht einfallen. Auch wenn ich Charaktere oft fies oder Ähnliches finde, gehört es doch auch oft einfach zu den Charakteren 
 

 

Montag, 26. Oktober 2015

Harry Potter Illustriert


erhältlich im Carlsen Verlag für 24,99
ISBN:  978-3-551-55901-2 



Mittlerweile hat es wohl jeder in der Bücherwelt mitbekommen: Es gibt einen neuen Harry Potter!

Naja nicht wirklich neu, aber seit dem 06.10.2015 erscheint es in einem neuen Kleid und zwar ein ganz besonderes.
Jim Kay ein britischer Illustrator, der auch schon für Patrick Ness " Sieben Minuten nach Mitternacht" illustrierte, hat den ersten Band von J.K.Rowlings Erfolgsreihe Harry Potter wunderschön Illustriert.
Dieses Buch lässt das bibliophile Bücherherz höher schlagen und ich hoffe das auch noch die weiteren Bände der Reihe in so wunderschöner Illustration rauskommen werden.

Vielleicht wisst ihr dazu schon mehr?


Und jetzt die nächste tolle Nachricht: Die Geschichte geht weiter!!!
im nächsten Jahr, soll es in England ein zweiteiliges Theaterstück, über das erste Schuljahr von Harrys Sohn geben.

Wollt Ihr euch auf eine dieser seltenen Ticket bewerben?

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Glück und Glas

Glück und Glas von Lilli Beck

erschienen im Blanvalet Verlag

am 24.08.2015

auf 512 Seiten


Preis: 19,99




ISBN: 978-3-7645-0543-1  





Klappentext



Glück und Glas, wie leicht bricht das?
Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchner Maistraße geboren. Obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr eskaliert, die Studenten auf die Straße gehen und die ersten Kommunen entstehen, trennen sich ihre Wege endgültig. Die widerspenstige Marion wird Fotomodel, hat großen Erfolg im Beruf, aber kein Glück in der Liebe. Hannelore studiert Jura, um Anwältin zu werden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. Jahrzehnte später, am 7. Mai 2015, wollen sie ihren siebzigsten Geburtstag zusammen feiern – doch kann die Zeit alle Wunden heilen?



Meine Meinung 


"Du bist meine allerbeste Freundin, für immer und immer" (S.62)

Die Freundinnen Marion und Hannelore werden am gleichen Tag in den Frieden hinein geboren. Das war es dann aber auch mit den Gemeinsamkeiten, denn die eine wächst in einer gut betuchten Unternehmerfamilie mit einem liebevollen Vater und Geschwistern, behütet auf und die andere in ärmlichen Verhältnissen mit den Nachkriegsnöten geschlagen und einem verbitterten Kriegsheimkehrer als Vater. Die ersten Jahre ihrer Kindheit bilden die beiden Mädchen eine innige Freundschaft, die aber mit Ende der Schulzeit als die eine das Gymnasium besuchen darf und die andere um eine Lehrstelle kämpfen muss, auseinanderzubrechen droht und sie erst sehr spät wieder finden.

Wir begleiten überwiegend Marion, oder wie sie sich später nennt Moon auf ihrem Lebensweg. Nur selten kommt ein Kapitel daher, in dem es um Hannelore geht und die sind leider sehr kurz gehalten oder gehen schnell über zu Marions Leben.

Die Kindheit von Hannelore und Marion hat mir sehr gut gefallen, wir haben eine Idee von den Nachkriegsjahren in den verschiedenen Gesellschaftsschichten erhalten und die beidem Mädchen habe eine so führsorgliche Freundschaft entwickelt, dass man sie nur einfach mögen konnte.

Dagegen finde ich die beiden Frauen, Moon und Lore sehr naiv dargestellt, vor allem Moon wirkt stellenweise gewollt naiv, was mir dann doch ziemlich unangenehm auffiel.

Auch der Umgang zwischen den beiden Freundinnen wurde ganz plötzlich kalt und unfreundlich, nichts war mehr zu spüren von der tiefen Freundschaft vom Anfang der Geschichte und das leider so ohne triftigen Grund, das es glaubhaft erschienen wäre.

Ich hatte beim Lesen das Gefühl, das die Marion der Kindheit, Moon und die ältere Moon in der Gegenwart nicht dieselben Personen waren und so ging es mir auch mit Lore, nur war es bei Ihr nicht ganz so ausgeprägt.

Die beiden Frauen entwickeln sich in verschiedene Richtungen und wir erleben, wie Träume in Erfüllung gehen und dann auch wieder doch nicht, wie Existenzen sich in Luft auflösen und wie sie entstehen.

Zum Cover: es ist wunderschön und hatt emich sofort angesprochen als ich es im Thalia habe liegen sehen



Ich hatte den Eindruck das sich die Autorin zu sehr auf die möglichst ereignisreichen Leben der beiden Frauen konzentrierte, das die Bildung der Charaktere leider etwas verloren ging, sodass sie teilweise fremd waren.
 Das ist sehr schade und ich hatte wohl zu hohe Erwartungen an das Buch. Alles in allem lies es sich aber gut und flüssig Lesen und war auch nie langweilig.

Für jeden, der gerne in seinen Erinnerungen an die 60 Jahre schwelgen möchte und jeden, der gerne Schicksalsgeschichten liest.



 



 

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Top 5 Wednesday 21.10.2015

Top 5 Nebencharaktere die ihr eigenes Buch verdienen

(Die Reihenfolge ist zufällig gewählt, es besteht keine Hierarchie)

1. Familie Weasley 

Jeder der Harry Potter kennt, durfte auch die Familie Weasley kennenlernen und so mancher ist ein großer Fan geworden, wie auch ich! TEAM RON WEASLEY ❤ 
Findet Ihr nicht auch das diese große, Facettenreiche, alles andere als durchschnittliche Zauberer Familie ein eigenes Buch verdient hat? 

2. Fuchur 

Der fliegende Drache aus "die unendliche Geschichte", hat glaube ich spätestens nach den Filmen, viele Kinderherzen berührt.
Ich glaube das Fuchur uns eine wirklich spannende Geschichte schenken würde, die von vielen gerne gelesen werden würde.

3. Janet Fraser und Ian Murray


dieses Ehepaar kennt man aus der Higland Saga von Diana Gabaldon, und man hat auch schon so einiges von den beiden dort lesen dürfen. Es wäre spannend noch mehr von den beiden zu erfahren, ich glaube es könnte eine spannende, viele Bücher füllende Geschichte werde

4. Iver Malt

Der Aussenseiter der immer Barfuß läuft und mit Blechdosen angelt, der Sohn des "Deutschenliebchens", aus dem Roman: "Der Sommer in dem meine Mutetr zum Mond fliegen wollte" von Lars Saabye Christensen. ER hat eine so Interessante Geschichte zu liefern, dass es ein vergnügen wäre über sie zu Lesen. 
 

5. Thomas Nightingale

Die Geschichte des Zauberers aus "Die Flüsse von London" ist für mich, die bisher nur die ersten zwei Bücher gelesen hat, noch immer ein Rätsel. Ich finde diesen Charakter aber so spannend, dass es ein großes Lesevergnügen wäre seine Geschichte kennen zu lernen von der man leider immer nur geheimnisvolle Häppchen bekommt.
 

Montag, 19. Oktober 2015

Ein paar Worte zu...Schuld und Sühne


Das erste Buch das ich euch hier vorstellen möchte ist ein Klassiker.


Schuld und Sühne oder Raskolnikow oder auch Verbrechen und Strafe je nach Übersetzung, wovon es etliche gibt. Ich habe es in der mittlerweile nur noch gebraucht erhältlichen Ausgabe vom PIPER Verlag gelesen und mir hat es sehr gut gefallen.

Er war einer der ersten Klassiker, den ich begeistert gelesen habe. Natürlich liest sich dieses Buch auch trotz Begeisterung nicht einfach so weg und ich saß eine ganze Weile dran aber es hat sich gelohnt und ich bin nun ein großer Fan von diesem Buch.
 Ich kann es all jenen ans Herz legen, der gerne Russische Klassiker entdecken möchte.

Samstag, 17. Oktober 2015

Mary Poppins

Mary Poppins von Pamela L. Travers

aktuelle Ausgabe erschienen im September 2015
im Dressler Verlag
auf 192 Seiten

für 9,99

ISBN: 978-3-7915-2026-1 





Als Hörbuch

gelesen von Heike Makatsch
erschienen in der Brigitte Edition Starke Stimmen
des Random House Audio Verlags

und im cbj audio Verlag


Preis: 6,95 € / 9,99
ISBN: 978-3-8371-7731-2  
ISBN: 978-3-8371-2816-1  




 

Klappentext 

Mit rechten Dingen ist es nicht zugegangen, das haben Jane und Michael ganz genau gesehen. Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt - Mary Poppins, das neue Kindermädchen. Eitel ist sie und sehr energisch, aber dafür hat sie viel beachtlichere Vorzüge: Sie kann das Treppengeländer hinauf rutschen, mit Tieren sprechen, in Bildern verschwinden und noch vieles mehr. Im Kirschbaumweg 17 bricht eine Zeit unglaublicher Abenteuer an.  


Meine Meinung 

Jeder kennt mittlerweile die Mary Poppins, die Walt Disney erschaffen hat. Hier lernt Ihr die wahre Mary kennen! Und wer den Film mochte, der wird diese Mary lieben.

Die Abenteuer die Mary und die Kinder in diesem Buch erleben sind teils andere als in dem Film, teils wurden sie von Disney übernommen und verändert. Wie konnte er nur... seit diesem Buch, sehe ich den Film mit anderen Augen. Versteht mich nicht falsch, ich mag den Film immer noch sehr und die Lieder sind Klassiker, die mittlerweile mehrere Generationen von Kindern begeistert haben, aber das Buch ist doch etwas ganz besonderes. Da kommt der Film für mich einfach nicht dran.

Eine weitere Änderung die vorgenommen wurde ist, dass Jane und Michael zwei Geschwister haben, Zwillinge im Säuglingsalter, die in diesem Buch ein ganz rührendes Kapitel haben.

Ich habe die Geschichte mittlerweile an die 50-mal als Hörbuch, gelesen von Heike Makatsch, gehört und so an die 10-mal als Buch gelesen. Ich kann von dieser verträumten wundervollen Geschichte einfach nicht genug bekommen und sie verzaubert mich jedesmal aufs Neue.

Ich hätte auch so gerne eine Mary Poppins als Kind gehabt.



Mary Poppins eignet sich hervorragend als vorlesegeschichte, vor allem zum schlafen gehen, da die einzelnen Geschichten recht kurz gehalten sind, und sich auch gut zum weiterträumen eignen.
Auch für Erwachsene eine tolle Einschlaflektüre, und besonders als Hörbuch mit dieser wundervollen Stimme gesprochen. Ein Traum für schlaflose Nächte.







  

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Top 5 Wednesday 14.10.2015

Top 5 Autoren die ich dieses Jahr entdeckt habe

Hallo zu meinem ersten Top 5 Wednesday, meine Lieblingsyoutuberin macht regelmäßig bei dem Top 5 Wednesday mit und da dachte ich mir jetzt, wo ich einen Blog habe, da kann ich das auch.
(Die Reihenfolge ist zufällig gewählt, es besteht keine Hierarchie) 

1.Ben Aaronivitch 
Ich habe den Autor über den ersten Band seiner Buchreihe entdeckt: "Die Flüsse von London" und ich war sofort begeistert. Bisher habe ich die ersten zwei Bände gelesen und freue mich auf die weiteren. Er hatte außerdem bei einigen Folgen Doctor Who das Drehbuch geschrieben ❤ 
Vielleicht seht Ihr hier noch die ein oder andere Rezension von dieser Reihe.

2.Ellen Berg  
Aufgrund einer Challenge über Lovelybooks habe ich zu einem ihrer Bücher gegriffen und war sofort begeistert, sodass ich gleich zwei weitere, hintenan gestellt hatte. Es ist leichte, humoristische Frauen Lektüre für die Seele. Mein Liebling bisher: "Ich will es doch auch". ( Rezension folgt)

3.Rick Riordan 
 Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal ein Rick Riordan Buch in die Hand genommen, und vielleicht auch, weil ich von Haus aus ein Fan der griechischen Mythologie bin, hat mir die Percy Jackson Reihe bisher sehr gut gefallen. 
Ich freue mich darauf sie bald zu beenden und dann in seine weiteren Reihen abzutauchen

4.Bernard Cornwell 
Lange lag der erste Band der Uthred Saga bei mir im Regal und endlich habe ich im Rahmen einer Challenge dazu gegriffen und es nicht bereut!
Ich bin noch immer dabei die Reihe zu lesen (Rezension folgt) und ich freue mich jetzt schon sehr auf die Artus-Chronik, die schon bei mir im Regal bereitsteht.  

5.Kai Meyer
ich muss gestehen vor Lovelybooks und der Leipziger Buchmesse, auf der ich mir ein Autogramm geben lassen durfte ❤  , habe ich noch nie etwas von diesem Autor gehört.
"Die Seiten der Welt" war mein erster Band von ihm und nun habe ich die "Wolkenvolk Trilogie" begonnen. Ich bin gespannt auf seine weiteren Werke, er hat ja schon so einiges geschrieben. 



ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und inspiriert. Schreibt mir gerne Top5 Wünsche in die Kommentare und welche eure Top Autoren sind die Ihr diesen Jahr erst entdeckt habt.
 

Dienstag, 13. Oktober 2015

Peter Pan

Peter Pan von J.M.Barrie, illustriert von Robert Ingpen


erschienen im Knesbeck Verlag
2013 (3.Auflage)
auf 216 Seiten

Preis: 24,95


ISBN: 978-3-86873-273-3  






Dieser bibliophile Schatz ist eine große Bereicherung für jeden Büchersammler!
Die Illustrationen von Robert Ingpen, wie schon auf dem Cover zu sehen, sind einmalig schön.
Aber nicht nur das auch der Einband ist wunderschön und mit viel Liebe hergestellt, ein rundum durchdachtes Buch für das bibliophile Herz. 
Ich habe fast einen Nervenzusammenbruch gehabt als ich gesehen habe das Robert Ingpen noch mehr im Knesbeck Verlag illustriert hat. 
Es ist zwar nicht die Geldbeutel freundlichste, aber dafür meine schönste neue Sammelleidenschaft.


Zur Geschichte


Sehr schön finde ich das ausführliche Vorwort zu dem Buch, dessen Inhalt man schon weitestgehend kennt, wenn man den wundervollen Film "Wenn Träume fliegen lernen" gesehen hat.
Ich glaube, es gibt mittlerweile niemandem mehr, der Peter Pan nicht kennt, sei es aus dem Buch, aus dem Theater, von Walt Disney oder aus Hollywood. Ich kannte nur den Peter Pan aus den Filmen und es war das erste Mal, das ich dem echten Peter begegnete.
Und ich muss sagen, ich mag Peter nicht, aber das ist denke ich Geschmackssache, meine große Heldin dieser Geschichte sind Wendy und Nana, aber das solltet Ihr am besten selber herausfinden.

Der Schreibstil ist wunderschön und man liest an einigen Stellen heraus, dass es ursprünglich als Theaterstück verfasst wurde, was aber überhaupt nicht störend ist, wenn man es weiß. 
Ich habe das Buch fast an einem Rutsch durchgelesen, da es eine so wundervoll fesselnde Stimmung hatte, die einen nicht so schnell losgelassen hat. 

Fazit 

 

Inhaltlich eignet es sich gut als Vorlesegeschichte, aber auch für Erwachsene, die gerne mal wieder in die kindliche Traumwelt abtauchen möchten.
Und natürlich kann ich es jedem Sammler ans Herz legen, das Buch ist wirklich hochwertig und sein Geld allemal wert  

 

Meine Bewertung in Herzen :










Montag, 12. Oktober 2015

Baba Dunjas letzte Liebe


Baba Dunjas letzte Liebe von Alina Bronsky

erschienen am 17.08.2015
im Kiepenheuer & Witsch Verlag 
auf 160 Seiten 

ISBN: 978-3-462-04802-5  
Preis: 16,-





Als Hörbuch erschienen im Tacheles! Roofmusic Verlag
ISBN:978-3-86484-301-3  






Klappentext 

 

Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt die tickenden Geigerzähler fürchtet, baut sich die frühere Krankenschwester mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Die Vögel rufen dort so laut wie nirgends sonst, die Spinnen weben verrückte Netze, und manchmal kommt ein Toter auf einen Plausch vorbei. Während der sterbenskranke Petrov in der Hängematte Liebesgedichte liest und die frühere Melkerin Marja mit dem fast hundertjährigen Sidorow anbandelt, schreibt Baba Dunja Briefe an ihre Tochter Irina, die Chirurgin bei der deutschen Bundeswehr ist. Doch dann kommt ein Fremder ins Dorf – und die Gemeinschaft steht erneut vor der Auflösung.  

Meine Meinung

 

Baba Dunjas Liebe zu Tschernobyl und Baba Dunjas Liebe zur Enkelin Laura sind es, die diese Geschichte dominieren. 
Wir begleiten Baba Dunja und ihre Geister in ihrer Gedanken Welt. 
Sie lebt mit nur wenigen weiteren alten Leuten wieder im radioaktiven Tschernobyl.  
Es geht um das Altern, um den Alltag fern der moderne und ja, auch um die Liebe. Wenn auch auf unromantische und wenig verschnörkelte Weise. 
Die liebe zu ihrer Enkelin Laura, ist jedoch so groß, dass Baba Dunja mit dem Fremden im Dorf schnell Ärger bekommt.
Ich fand die Sprache sehr schön und es hat mir viel Spaß gemacht den Gedanken dieser alten Dame zu folgen. Für mich hätte die Geschichte mit dem fremden Mann und alles, was danach kam nicht sein müssen, es wirkte gewollt und ich hatte die ganze Zeit nur das Bedürfnis Baba Dunjas Gespräche mit ihrem toten Mann und den anderen Geistern ihrer Vergangenheit zu lauschen. 
Zum Ende hin wurde die Protagonistin leider etwas redselig und verschroben, sodass mir die erste Hälfte des Buches besser gefallen hat.

Ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört, Sophie Rois hat Baba Dunja einen sympathischen und individuellen Touch verliehen und mit Ihrer Sprache hat sie das Buch für mich lebendig werden lassen.

Fazit

 

Mich konnte das Buch leider nicht begeistern, dass ich es als Hörbuch mit der Stimme von Sophie Rois hörte, hat es für mich aber noch ein wenig retten können. Ein Buch für jeden, der gerne Gesellschaftsromane liest und für jeden, der gerne mal in die Juryauswahl zur Longlist des deutschen Buchpreises schnuppern möchte. (Auf der Shortlist ist dieses Buch nicht erschienen)


Meine Bewertung in Herzen: 
❤