Montag, 12. Oktober 2015

Baba Dunjas letzte Liebe


Baba Dunjas letzte Liebe von Alina Bronsky

erschienen am 17.08.2015
im Kiepenheuer & Witsch Verlag 
auf 160 Seiten 

ISBN: 978-3-462-04802-5  
Preis: 16,-





Als Hörbuch erschienen im Tacheles! Roofmusic Verlag
ISBN:978-3-86484-301-3  






Klappentext 

 

Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt die tickenden Geigerzähler fürchtet, baut sich die frühere Krankenschwester mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Die Vögel rufen dort so laut wie nirgends sonst, die Spinnen weben verrückte Netze, und manchmal kommt ein Toter auf einen Plausch vorbei. Während der sterbenskranke Petrov in der Hängematte Liebesgedichte liest und die frühere Melkerin Marja mit dem fast hundertjährigen Sidorow anbandelt, schreibt Baba Dunja Briefe an ihre Tochter Irina, die Chirurgin bei der deutschen Bundeswehr ist. Doch dann kommt ein Fremder ins Dorf – und die Gemeinschaft steht erneut vor der Auflösung.  

Meine Meinung

 

Baba Dunjas Liebe zu Tschernobyl und Baba Dunjas Liebe zur Enkelin Laura sind es, die diese Geschichte dominieren. 
Wir begleiten Baba Dunja und ihre Geister in ihrer Gedanken Welt. 
Sie lebt mit nur wenigen weiteren alten Leuten wieder im radioaktiven Tschernobyl.  
Es geht um das Altern, um den Alltag fern der moderne und ja, auch um die Liebe. Wenn auch auf unromantische und wenig verschnörkelte Weise. 
Die liebe zu ihrer Enkelin Laura, ist jedoch so groß, dass Baba Dunja mit dem Fremden im Dorf schnell Ärger bekommt.
Ich fand die Sprache sehr schön und es hat mir viel Spaß gemacht den Gedanken dieser alten Dame zu folgen. Für mich hätte die Geschichte mit dem fremden Mann und alles, was danach kam nicht sein müssen, es wirkte gewollt und ich hatte die ganze Zeit nur das Bedürfnis Baba Dunjas Gespräche mit ihrem toten Mann und den anderen Geistern ihrer Vergangenheit zu lauschen. 
Zum Ende hin wurde die Protagonistin leider etwas redselig und verschroben, sodass mir die erste Hälfte des Buches besser gefallen hat.

Ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört, Sophie Rois hat Baba Dunja einen sympathischen und individuellen Touch verliehen und mit Ihrer Sprache hat sie das Buch für mich lebendig werden lassen.

Fazit

 

Mich konnte das Buch leider nicht begeistern, dass ich es als Hörbuch mit der Stimme von Sophie Rois hörte, hat es für mich aber noch ein wenig retten können. Ein Buch für jeden, der gerne Gesellschaftsromane liest und für jeden, der gerne mal in die Juryauswahl zur Longlist des deutschen Buchpreises schnuppern möchte. (Auf der Shortlist ist dieses Buch nicht erschienen)


Meine Bewertung in Herzen: 
❤  

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen