Mittwoch, 25. November 2015

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

von Elisabeth Tova Bailey

erschienen im PIPER Verlag

am 20.01.2014 



für: 8,99





ISBN: 978-3-492-30237-1  





zum Inhalt

Durch eine Krankheit ist die Journalistin Elisabeth Bailey ans Bett gefesselt. Als sie von einer Freundin eine Topfpflanze geschenkt bekommt, unter deren Blättern eine Schnecke sitzt, beginnt sie diese zu beobachten. Nachts wird ihr neues Haustier aktiv, fährt seine Fühler aus, geht auf die Jagd und vollführt seltsame Rituale. Fasziniert beschäftigt sich Bailey mit Biologie und Kulturgeschichte der Schnecke und erfährt Verblüffendes über ein unterschätztes Lebewesen.  


meine Meinung

Wie der Klappentext schon verrät, geht es in diesem sehr dünnen Buch um die Zeit, in der die Autorin wegen einer Krankheit an ihr Bett gefesselt war. 
Als Krankenschwester finde ich so ein Thema natürlich sehr ansprechen und der Titel klang einfach so interessant, dass ich es unbedingt lesen wollte. 

Ich glaube, ich hatte falsche Erwartungen an das Buch, wobei ich sagen muss, dass der Klappentext genau das anpreist, was das Buch zu bieten hat und keine falschen Hoffnungen geben sollte. 

Wie gesagt, das Buch ist genau das, was es verspricht. Es geht ohne große Umschweife bald los mit der Bekanntschaft zwischen Schnecke und Frau. Ich fand das Buch sehr schön geschrieben, sodass man sich gleich in diesem Buch verlieren konnte, jedoch wurde es von Seite zu Seite wissenschaftlicher, irgendwann gab es weniger Gedanken von der Autorin zu einem Thema und persönliche Erlebnisse, dafür immer mehr Wissenschaftliches über Schnecken. 

Man muss der Autorin wirklich hoch anrechnen das sie es wirklich gut gemeistert hat dieses unscheinbare und häufig übersehene Lebewesen so spannend zu machen. 

Aber ich bin auch froh, dass dieses Buch nur so wenige Seiten hatte und es irgendwann zu Ende war.


Das Buch kann ich für jeden Naturbegeisterten empfehlen, aber auch für all jene, die ans Bett gefesselt sind und vielleicht sogar für Menschen in Lebenskrisen, da sich die eine oder andere Lebensweisheit in diesem Buch bildet. 

2 Kommentare:

  1. Hallo! :)

    ich habe dieses Buch auch erst gelesen und heute rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich auf der Stelle raus, ja? ;) Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2015/12/rezension-das-gerausch-einer-schnecke.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar ist das für mich in Ordnung, ich freue mich sogar :-)
      Schöne Idee!

      Viele Grüße

      Löschen