Mittwoch, 30. Dezember 2015

Top 5 Wednesday 30.12.2015

Top 5 Bücher 2015

 (Die Reihenfolge ist zufällig gewählt, es besteht keine Hierarchie)

1.

 

Der Marsianer von Andy Weir
Dieses Buch habe ich gerade erst gelesen und es at mich vom Hocker gehauen. Ich hatte garnicht erwartet das es tatsächlich so spannend sein würde. Es war mein erstes Science Fiction Buch und ich werde mich noch weiter in dem Genre umschauen.

 

2.

 Yofi oder die Kunst des Verzeihens von Oliver Bantle

     Ich kann nicht genau sagen wieso ich diese Fabel so interessant fand das ich es lesen musste aber ich hatte so ein Gefühl als dich den Inhalt las. Als ich dann dah wie klein und dünn ist, war ich im ersten Moment enttäuscht.
Aber das Buch ist unglaublich schön und ich nutze schon das ganze Jahr dieses Philosophische Werk jedem ans Herz zu legen. Ich kann es nur jedem empfehlen! Es wird ein Klassiker werden.

 

 3.

 Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Dieses Jahr habe ich die Geschichte das erste mal für mich entdeckt. Als Kind hatten mich die Filme irgendwie nie angesprochen, weshalb ich sie nie ganz gesehen hatte und deshalb kam ich auch nie auf die Idee das Buch zu lesen.
Aber zum Glück habe ich es mir noch mal anders überlegt und wurde von Michael Ende verzaubert.

 

4.

 

    Schnee im April von Aly Cha
Dieses Buch war eine Empfehlung eines Youtubers. Ich habe nicht erwartet das es sooooo gut werden würde. Dieses Buch hat mich noch lange danach beschäftigt und ich kann ich jeden ans Herz legen der gerne Schicksalsromane liest und auch mal ein tränchen verdrücken möchte.

 

5.

 

Ich will es doch auch von Ellen Berg
Dies ist mal was ganz anderes und eigentlich auch ungewöhnlich das etwas aus dem Genre Humor zu meinen Favoriten zählen würde, aber dieses Buch von Ellen Berg hat mich sehr bewegt! Es war irgendwie mehr als nur eine nette witzige Geschichte für zwischendurch. 
   

Dienstag, 29. Dezember 2015

Die Frau an der Schreibmaschine

von Suzanne Rindell


erschienen im btb Verlag
am 14.09.2015
Für 19,99

 

 

Zum Inhalt

 

 Mit ein paar Anschlägen auf ihrer Schreibmaschine kann sie jemanden lebenslang ins Gefängnis befördern. Rose Baker arbeitet als Stenotypistin im New York City Police Department. Geständnisse zählen zu ihrem Alltag. Es ist das Jahr 1923. Und wenngleich Rose grausame Details über Messerstechereien und Morde protokolliert – sobald sie den Verhörraum verlässt, zählt sie wieder zum schwachen Geschlecht. Doch die Zeiten ändern sich. Die Frauen auf New Yorks Straßen tragen Bob, trinken Alkohol. Die prüde Rose allerdings hängt am Bild der fürsorglichen Frau. Und an dem charmanten Seargent, den sie heimlich anhimmelt. Bis eines Tages eine neue Kollegin kommt: die glamouröse Odalie. Sie entführt Rose in die Nachtclubs der Stadt. Rose ist schockiert – und ebenso fasziniert. Aus Faszination wird Obsession. Und dann gibt es einen mysteriösen Todesfall …

 

 

Meine Meinung


Wir begleiten zwei junge Frauen und ihre Männer im New York der 20er Jahre.
Das Setting ist von der Autorin wundervoll beschrieben worden. Man hat sich beim Lesen in den Roaring Twenties wiedergefunden und ich hatte das Gefühl, das alles historisch adäquat war.
Die Geschichte ist aus der Sicht von Rose geschrieben, die die Geschehnisse rückblickend berichtet. Dabei kommt es dem Leser vor, als wäre man ein Besucher von Rose, dem sie vom vergangenem Jahr berichtet.
Im Text gibt es immer wieder Abschnitte, an denen sie in die Gegenwart abschweift und immer genau so viel sagt, dass man neugierig wird, was denn bloß passiert sein mag.
Stilistisch also echt sehr gelungen!

"Vielleicht komme ich hier vom Hundersten ins Tausendste, aber all das hat seinen Grund" S.299
Die Sprache war an die Zeit der 20er angepasst, mir aber etwas zu ausschweifend. Ich persönlich hatte Probleme mit ihrem Satzbau und musste manchmal doppelt lesen, um den Sinn zu entschlüsseln.
Die Erzählerin Rose und ihre Freundin Odalie sind Stenotypistinnen in einem New Yorker Polizei Revier und die Geschichte berichtet von dem vergangenem Jahr, in dem sich die beiden kennenlernten. 

"Bis ich Odalie traf, kannte ich keinen anderen Gott als den Gott der Zehn Gebote" S.135
Rose ist eine eher ruhige Frau der Anstand und benehmen wichtig sind. Odalie dagegen ist eher ein Wildfang und lebt die Roaring Twenties in vollen Zügen aus.
Wir erleben, wie die beiden sich anfreunden und gemeinsam Abenteuer erleben und dann gibt es natürlich noch einen großen Vorfall und das Ende, welches alles ändert!
Aber das solltet Ihr besser selbst herausfinden.
Mich konnte das Buch persönlich nicht 100 prozentig überzeugen, da ich mit dem Schreibstil nicht warm wurde und ich das Ende leider schon früher erahnt hatte.
Alles in allem ist dieses Buch aber trotzdem eine Empfehlung für jeden, der es gerne spannend, nostalgisch und überraschend mag. Ich kann bestätigen das es durchaus etwas für Fans von Gone Girl ist! (Ich mochte das Buch Gone Girl nicht!)
 

Freitag, 25. Dezember 2015

All die verdammt perfekten Tage

von Jennifer Niven


erschienen im Limes Verlag
am 28.12.2015
für 14,99



 zum Inhalt

 Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

meine Meinung

Auf dieses Rezensionsexemplar habe ich mich sehr gefreut! Ich lese ja eigentlich nicht so viele Jugendbücher und eigentlich auch besonders nicht zu so einem Thema, weil ich mich einfach nicht angesprochen fühle, jedoch hatte ich so ein Gefühl, das mir dieses sehr gut gefallen wird. Warum kann ich gar nicht genau sagen.

"Wir sind alle allein, gefangen in einem Körper und einem Geist, und wenn wir Gesellschaft haben, dann nur flüchtig und oberflächlich" [S.284]
 
Das Buch ist aus zwei Perspektiven erzählt die sich regelmäßig abwechseln. Zum einen erfahren wir die Welt aus der Sicht von Finch und dann aus der Sicht von Violet  .
Da mir dieser Aufbau den Eindruck vermittelte, dass beide Personen gleichwertige Protagonisten sind, hatte ich doch trotzdem das Gefühl, das sich die Geschichte mehr Finch gewidmet hat. 
Finch war für mich sofort greifbar, ich hatte gleich ein Bild vor Augen und konnte ihn und seine Gefühlswelt einordnen. Irgendwie musste ich bei seinen Kapiteln immer an den Film "Vielleicht lieber morgen" denken.

Violet dagegen war für mich leider nicht greifbar geworden, ich habe bis heute kein konkretes Bild vor meinem inneren Auge und das finde ich sehr schade, da sie doch auch ein so wichtiger Protagonist in diesem Buch ist. 
Ob es daran liegen könnte das sich die Autorin eher mit dieser Person identifiziert haben könnte und somit das "Bild" von Violet für sie schon festgelegt war? 
Violet ist eine beliebte hübsche und gute Schülerin, kommt aus einer intakten Familie und hat viele Freunde. Auch wenn sie glaubwürdig war, kam mir ihre Entwicklung etwas zu kurz. Ganz plötzlich ohne Erklärung waren Themen für sie wieder völlig normal, gegen die sie sich vorher vehement gewehrt hatte, das fand ich schade, denn das waren Momente, an denen ich beim Lesen hängen geblieben bin und mich wunderte.
Bei Finch dagegen war jeder Schritt und jede Wandlung vollkommen nachvollziehbar, bei diesem Protagonisten hatte es mir an nichts gefehlt.

Mich würde Eure Meinung dazu sehr interessieren.

Zum Inhalt möchte ich Euch nicht so viel verraten, aber ich denke es ist offensichtlich das es sich um zwei Jugendliche handelt, die beide in einer Lebenskrise stecken.
Zuerst ist es an Finch Violet das Leben zu zeigen und zu lehren, was es heißt zu Sein. Und dann ist es an Violet dasselbe für Finch zu tun. 

"Sie schlingt ihre Arme um mich, als ob sie nie etwa anderes getan hätte, und ich lehne mich an sie, und sie lehnt sich an mich, bis wir uns zu einer einzigen,lehnenden Gestalt vereinigt haben" [S.209]

Wir begleiten diese zwei Jugendlichen durch eine traurige, aufreibende und abenteuerliche Zeit und mir war beim Lesen keine Sekunde langweilig, im Gegenteil, ich habe sehr viel Rotz und Wasser geheult, gelacht und mitgefiebert. 

Ich fand es besonders schön das diese Geschichte in einer eher erwachseneren Sprache geschrieben wurde, ohne die Jugendhaftigkeit der Protagonisten zu verdecken.

Ganz toll finde ich den Anhang mit den Anlaufstellen zu den verschiedenen Themen, die in diesem Buch behandelt werden und ich kann nur jedem empfehlen auch das Nachwort zu lesen!

Es gibt so viele Lieblingsszenen in diesem Buch, das ist schon eine erstaunliche Leistung! Szenen, nach denen man das Gefühl hatte "noch mal, noch mal" rufen zu wollen, weil sie einem ein so gutes Gefühl gegeben haben.
 Meine absolute Lieblingsszene spielt nachts in einer Buchhandlung, wer das Buch gelesen hat, wird wissen welche ich meine. Welches ist Eure Lieblingsszene aus diesem Buch?

Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung für einfach jeden!


Donnerstag, 24. Dezember 2015

Gewinner Bekanntgabe

Hallo ihr lieben,

 ich mache es kurz und knackig.
Der Gewinner für Buch Nummer 1 "Glück und Glas" ist.....
Herzlichen Glückwunsch!


Der Gewinner für Buch Nummer 2 "Wenn die Liebe tanzen lernt" ist.....
 

Herzlichen Glückwunsch! 


augelost wurde auf random.org.
Die Gewinner können sich bis einschließlich 30.12.2015 unter der Mail Adresse im Impressum melden, andernfalls wird der Gewinn erneut verlost.


Ich wünsche euch allen frohe, besinnliche Weihnachten, auf das alle eure Geschenke rechteckig sein werden!

 

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Top 5 Wednesday 23.12.2015

Top 5 Reihen, die ich 2016 beginnen möchte


(Die Reihenfolge ist zufällig gewählt, es besteht keine Hierarchie)

  1.Sevenwaters


  Auf diese Reihe von Juliet Marillier wurde ich durch eine ganz tolle Youtuberin aufmerksam: novelsandnonsense [klick].Bisher gibt es in dieser Reihe 6 Bücher, wobei nur 4 davon ins deutsche übersetzt wurden und die Teile sehr schwer zu bekommen sind. Es ist Fantasy, gepaart mit Märchen vor Historischem Hintergrund [Irland im 9.Jahrhundert]. Das erste Buch hat das Märchen "Die 6 Schwäne" verarbeitet und ich bin schon sehr gespannt wie das gelungen ist.

 

2.Weitseher


  Auch auf diese Reihe wurde ich durch novelsandnonsense aufmerksam [klick].
Sie hat so viel und so toll von dieser Autorin geschwärmt das ich einfach nicht drum herum komme. Als Einstieg wurde die Weitseher Trilogie empfohlen, wobei die Nachfolgenden besser sein sollen. ich bin gespannt!
Es ist High-Fantasy um den Assasinen Fitz. Die Geschichte soll Abenteuer enthalten und zu Tränen rühren. Das klingt doch sehr interessant!
Mittlerweile kamen diese Bücher neu mit anderen Titel heraus, nun heißt der erste Teil "Der Weitseher" statt der "Adept des Assasinen".

 

3.Scheibenwelt


  Ja, ich habe tatsächlich noch nie etwas von Terry Prattchet gelesen, aber das soll sich nun ändern. 
Mein Vater ist schon lange Fan seiner Bücher und nun hatte ich ihn gebeten, mir das beste zum Einstieg zu schenken. Ich werde wohl mit dem aller ersten Buch anfangen "Die Farben der Magie".
Das ist High-Fantasy mit einer ordentlichen Portion Humor. 

 

4.Unter dem Nordstern


  Auch dies ist eine Reihe von Juliet Marillier auf die ich sehr gespannt bin.
Auch diese Bücher sind leider wieder sehr schwer zu bekommen, aber wenigstens wurde bei dieser Reihe alle 3 Teile übersetzt.
Diesmal ist es Fantasy mit Mythen vor historischem Hintergrund.
Das klingt alles einfach sehr spannend. 

 

 

5.Silber 

 Na um diese Reihe kommt man einfach nicht herum! Ich bin mir noch nicht sicher was ich davon halten soll und ob es mir gefällt, aber ich werde es auf jedenfall versuchen, da mir die Edelstein Trilogie auch sehr gut gefallen hat. 
Es gibt ja sehr geteilte Meinungen dazu.

Montag, 21. Dezember 2015

Schlank mit Darm

"Das 6-Wochen-Programm"

von Prof.Dr.Michaela Axt-Gadermann

erschienen im südwest Verlag
am 16.11.2015
für 16,99

------------------------------------------------------------ 

Dieses Buch ist der Nachfolger und damit das Praxisbuch zu dem Bestseller " Schlank mit Darm", der am 15.12.2014 im südwest Verlag erschienen ist. [klick]

Das Buch hat mich sofort angesprochen, aber nicht wegen dem Wort "Schlank" auf dem Cover, sondern wegen des Wortes "Darm".
Das sollte ich Euch vielleicht kurz näher erklären. Ich hatte vor Kurzem das Buch "Wir sind Tier" gelesen [klick] und war von verschiedenen Themen sofort gefesselt. Vor allem ein Thema fand ich total spannend: Der Darm oder besser die Darmbakterien sollen einen großen Anteil daran haben, ob jemand dick oder dünn ist. Als ich das las hatte ich sofort darüber nachgedacht, wie ich jetzt am besten herausfinde welche Darmbakterien denn die Übeltäter oder Wohltäter sind und wie man das in seiner Ernährung umsetzen kann. Und Tada als hätte man mich erhört wurde mir von Randomhouse das oben genannte Praxisbuch präsentiert. Das schon ein Buch zu diesem Thema existierte war mir erst nach kurzer Recherche klar, aber ich dachte mir na, warum nicht gleich das Praxisbuch zur Hand nehmen, wenn ich sowieso vor habe das ganze umzusetzten. 

Als ich dann die Zusage für dieses Rezensionsexemplar erhalten habe, war ich natürlich sehr erfreut und habe mich gleich ans Werk gemacht dieses Buch zu erkunden. 


Das Format ist sehr handlich, es ist größer als ein normaler Roman aber kleiner als ein übliches Kochbuch, es hat ein glänzendes Softcover was mir sehr gut gefällt und ich mir auch häufiger bei Romanen wünschen würde. 

Der Aufbau ist recht simpel:
Zuerst gibt es die Theorie in Kurzform. Alles wissenswerte einfach und verständlich dargestellt. Alles zum Thema Grundwissen über Darmbakterien und auch zum BMI.
Weiter geht es mir der Evolution der Darmbakterien im Zusammenhang mit Antibiotika und den Kulturen der Menschheit.
Auf geht es zur Gesundheit und welche Rolle die Darmbakterien haben mit Kurzprofilen von Erkrankungen.


Jetzt kommt es zum spannenden Teil: Die Theorie zur Praxis. Worauf kann man im Alltag achten und was sollte man ganz allgemein beachten, um seinen Darm gesund zu halten. 

Aber nun kommt es nach ca 60 Seiten zur eigentlichen Diät.
Hier gibt es keine Theorie mehr, sondern nur noch Praxis.
Diese Praxis ist in drei Phasen gegliedert (Die Phasen könnt Ihr selbst im Buch nachlesen) mit je drei Unterkategorien:

1000Kalorien Frühstück
1000 Kalorien Mittag
1000 Kalorien Abendessen
1200 kalorien Frühstück
1200 Kalorien Mittag
1200 Kalorien Abendessen
1500 Kalorien Frühstück
1500 Kalorien Mittag 
1500 Kalorien Abendessen

Bei diesen Unterteilungen findet man auch noch vegetarische Gerichte und Rezepte für Berufstätige, was ich persönlich klasse finde!

Da ich nicht den Anspruch habe ab zu nehmen, sondern nur meine Darmflora aufzumöbeln, habe ich die Mengen Angaben ignoriert und lediglich die vorgegebenen Zutaten verwendet und ich war erstaunt, wie unspektakulär die Zutaten eigentlich sind! Bisher habe ich ein Mittagessen und ein Abendessen ausprobiert und hatte dabei einen Flop und ein Top Rezept erwischt.
Leider sind in der Suppe Gräten, wenn ich geräucherte Forelle rein tue... und der Geschmack hat mir persönlich auch nicht gefallen aber ich muss da Rezept ja nicht wieder machen.


Die Abendessen gefallen mir am besten, die sind wenig aufwendig und sehr lecker. Die Mittagessen finde ich teilweise etwas zu aufwendig, aber ich versuche einfach ganz viele der Lebensmittel in meinem Alltag zu integrieren anstatt die Rezepte exakt nachzukochen.

Was mich etwas gestört hat, ist das bei den Frühstückssmoothies immer Inulin rein kommen soll. Hat damit schon jemand von Euch Erfahrungen machen können?

Ich finde das Buch alles in allem gelungen, weil es einfach gerade den Trend trifft. 
Ich kann mir gut vorstellen die Tipps und die Lebensmittel in meinen Alltag zu integrieren und kann dieses Buch jedem Empfehlen der sich mit dem Thema Darmgesundheit auseinandersetzten möchte.

Ob man damit auch tatsächlich abnimmt, mag ich nicht Prophezeien aber ich wäre auf Meinungen dazu gespannt.

 Meine Bewertung in Herzen:
        
 

Samstag, 19. Dezember 2015

Und Gott sprach: Der Teufel ist auch nur ein Mensch

von Hans Rath


erschienen im Rohwolt Verlag
am 26.09.2014
 für 9,99

zum Inhalt 

Psychotherapeut Jakob Jakobi bekommt ungebetenen Besuch von einem Kerl namens Anton Auerbach. Sein Anliegen: Er möchte Jakobs Seele kaufen. Der Grund: Seit Jakobs Begegnung mit Gott ist diese Seele besonders wertvoll. Für wen? Für den Teufel natürlich. Und genau der behauptet Auerbach zu sein. Jakobi ist genervt. Warum nur treffen sich ausgerechnet in seiner Praxis die Mächte des Himmels und der Finsternis - oder Leute, die sich dafür halten? Jakob denkt nicht dran, seine Seele zu verkaufen oder „Toni“ für voll zu nehmen. Doch der vermeintliche Teufel hat das eine oder andere Ass im Ärmel. Mehr und mehr wird Jakobs Leben zur Hölle. Da wäre es wirklich gut, Gottes Beistand zu bekommen …

meine Meinung

Manchmal braucht man auch einfach für die Seele. Etwas wobei man lachen kann, sich nicht allzu anstrengen und mit denken muss und einfach nur unterhalten wird.
Für diese Stimmung klang dieses Buch recht vielversprechend, erst später habe ich festgestellt, dass es der zweite Teil einer Reihe ist.
Das war aber nicht schlimm, denn Geschehnisse aus dem ersten Band werden einem kurz erläutert, wobei ich nicht das Gefühl habe, das ich nun alles aus dem ersten Teil wüsste. 

Ich hatte ein wenig Sorge, dass ich mich veräppelt fühlen würde. Es kann halt auch schnell albern werden, wenn der Teufel oder Gott leibhaftig auf der Erde wandelt.

Hans Rath hat es aber es aber sehr gut umgesetzt! Der Humor ist klasse, ich habe sehr viel gelacht und ich fand die Verbindung, die ständig zur Psychologie hergestellt wurde, sehr interessant und anregend. 
Wer sich gerne mal unterhalten lassen möchte und sich an Blasphemie nicht stört, der liegt damit genau richtig.

Ich werde die weiteren Teile auf jeden Fall lesen.