Dienstag, 8. Dezember 2015

Elf Tage in Berlin

von Håkan Nesser


Mein liebstes Zitat: "Er betrachtete die halbe Portion Rührei, die noch auf seinem Teller lag, und grübelte. Nun ja, es war nicht das Rührei das grübelte, sondern Arne. Genauer gesagt Arne Albin Hektor Murberg aus K. in Schweden." (S.242)
 
erschienen im btb Verlag
am  9.November 2015
für 18,00

zum Inhalt 

[Klappentext]
Der Schwede Arne Murberg ist jung und naiv, aber er hat eine ganz besondere Gabe: Er vertraut den Menschen - und damit macht er sich schon bald das größte Geschenk.

meine Meinung

Ich sage gleich vorweg, dass es mir sehr schwer fällt, hier eine Meinung zum Besten zu geben, ohne zu viel zu verraten, denn für mich hat den Zauber dieses Buches unter anderem ausgemacht, das mich viele Dinge überrascht haben.
Wer also nicht gespoilert werden möchte, um den ganzen Zauber zu erleben, der ist gut damit bedient hier aufzuhören zu lesen und dieses 5 Herzen Buch einfach selbst zu erleben.

----------------------------------------------------------------------------------
Arne Murberg ist ein junger Mann in den 30ern, der als Kind leider mit dem Kopf zu erst in den Teich springen wollte und seither geistig etwas verlangsamt ist. Für mich war das eine Überraschung und hat das Bild, welches ich zu Anfang hatte grundlegend verändert. 
Ich habe mich ein wenig an "Extrem laut und unglaublich nah" von J.S.Foer erinnert gefühlt, was ich großartig finde, da dies eines meiner allzeit Lieblinge ist. 
Als dann plötzlich die Protagonisten in den Kapiteln andere wurden, war endgültig gefesselt von diesem Buch. Wer ist das denn jetzt? und was hat er mit Arne zu tun? Aber all das erfährt man im Laufe des Buches. Insgesamt wird von Arne, von Beate und von Professor Litvinas erzählt. Wie die insgesamt zusammenhängen lasse ich nun mal außen vor, denn sonst ist der ganze Zauber hinüber.

Der Stil von Hakan Nesser ist unvergleichlich gut, es ist eine Mischung aus trockenem Humor, aus liebevollen Zeichnungen und aus spannendem Krimi.
Ich muss dazu sagen, dass dies mein erstes Buch von diesem Autor ist und ich somit keinen Vergleich zu seinen sonstigen Büchern und Stilen ziehen kann. 

Leser die fantastischen Gegenüber eher kritisch sind, sollten dieses Buch vielleicht lieber nicht lesen. Diejenigen werden sich dann wohl eher denken "was soll das denn nun"


Dieses Buch ist eine fantastische Zeitreise, eine Philosophie Stunde, ein Liebesroman, ein Krimi, ein Schelmenroman und vieles mehr in einem Buch.

Ich kann es sehr empfehlen!



     

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen